Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Betriebswirt*in des Handwerks

Kaufmännisches Wissen sichert Ihren Umsatz

Betriebswirt*in des Handwerks

 

Im Vergleich zum alten Betriebswirt (HWK) verfügt der Geprüfte Betriebswirt (HwO) nun über einen deutschlandweit vereinheitlichten Aufbau. Den zentralen Aspekt stellt dabei eine vertiefte Kompetenzorientierung dar, die sich mit den vier Bereichen Methoden, Fach-, Führungs- und Sozialkompetenz beschäftigt. Im Rahmenlehrplan sieht die Handwerkskammer folgende Qualifikationsbereiche vor:
Strategieentwicklung
Unternehmensführung
Personalmanagement
Innovationsmanagement

In den verschiedenen Bereichen behandeln Sie sämtliche Themen, die Sie für die ökonomische Führung eines Handwerksbetriebes benötigen. So begegnen Ihnen beispielsweise die strategische Unternehmensplanung, das Finanz- und Rechnungswesen oder das Marketing. Zeitlich liegt der Lernstoff bei 700 Stunden Präsenzunterricht sowie 100 Stunden an Selbstlernphasen. Der Gesamtablauf hängt dabei stark von der Lehrgangsform ab, die Sie wählen.

Ihre Prüfung zum Betriebswirt nach der Handwerksordnung legen Sie direkt vor der Handwerkskammer selbst ab. Dabei prüft diese Ihr Wissen in den vier Kompetenzbereichen, aus denen sich auch Ihr Lehrplan zusammensetzt. In den ersten drei Qualifikationsbereichen legen Sie eine schriftliche Klausur ab, während die Innovationsmanagement-Prüfung im Rahmen einer Projektarbeit stattfindet.

Unternehmensstrategie
Hier bearbeiten Sie zwei Prüfungssituationen pro Handlungsbereich und haben jeweils 90 Minuten Zeit, um diese zu lösen. Maximal dauert diese Klausur 5 Stunden.

Unternehmensführung
In diesem Qualifikationsbereich bearbeiten Sie eine komplexe betriebliche Situationsaufgabe, die handlungsübergreifend gestellt ist. Dafür stehen Ihnen je nach Aufgabenstellung 4 bis 5 Stunden an Zeit zur Verfügung.

Personalmanagement
Auch in diesem Prüfungsabschnitt erhalten Sie zwei Prüfungssituationen pro Handlungsbereich, für die Ihnen die Prüfer zwischen 90 und 120 Minuten Prüfungszeit einräumen. Maximal dauert diese Klausur 3,5 Stunden.

Innovationsmanagement
In dieser Projektarbeit wenden Sie Ihr erlerntes Wissen auf ein Fallbeispiel aus der Praxis an und präsentieren Ihre Ergebnisse danach vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer. Nachdem Sie die vorherigen Klausuren absolviert haben, gilt es, die Projektarbeit innerhalb eines Jahres zu beginnen. Das Thema der finalen Abschlussarbeit gibt Ihnen der Ausschuss vor. Als Prüfungsteilnehmer besteht für Sie jedoch die Möglichkeit, Ihre eigenen Vorschläge einzubringen. Danach bleiben Ihnen 30 Kalendertage, um das Projekt zu bearbeiten, ehe Sie Ihre Resultate in einer 15-minütigen Präsentation vorstellen. Im Anschluss folgt ein 45-minütiges Fachgespräch mit den Prüfern.

Informationen zum Kurs
Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die erfolgreich abgelegte Meisterprüfung im Bäckerhandwerk oder der Abschluss zum/zur geprüften Verkaufsleiter*in im Lebensmittelhandwerk.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Übernachtung und Verpflegung direkt vor Ort. So können Sie sich vollkommen auf Ihre Weiterbildung konzentrieren.

Die Lehrgangsdurchführung erfolgt in Kooperation mit der Handwerkskammer Südwestfalen auf Grundlage der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung und Geprüfte Betriebswirtin nach der Handwerksordnung.“

 

Auf einen Blick

Beginn Montag, 09. August 2021 08:00 Uhr
Ende Freitag, 22. Oktober 2021 14:00 Uhr
PLZ und Ort 57462 Olpe Auf Karte anzeigen
Straße und Hausnummer Zur Bäckerschule 5
Veranstalter Erste Deutsche Bäckerfachschule
Referenten Das bewährte Team der Ersten Deutschen Bäckerfachschule
Seminarkosten 3.750 Euro
Übernachtungskosten ab 805,- Euro (Verpflegung zzgl. 615,- Euro)

Seminar buchen

Freie Plätze verfügbar:

Wer zahlt?

Rechnungsadresse

* Bitte alle markierten Felder ausfüllen.